Applaus bei Großillusionisten

Ich muss ehrlich gestehen: Ich mache immer Phasen durch, in denen mich bestimmte Gebiete der Zauberkunst nerven und ich einfach keine Shows davon sehen möchte. Das war eine ganze Zeit lang Mentalmagie, dann Kartentricks (speziell mit Abzählen) und aktuell sind es die Großillusionen (dafür finde ich Abzähltricks wieder in Ordnung).

Im Moment fällt mir, wenn ich Shows von Großillusionisten sehe, eine Technik auf, die scheinbar gemacht wird, um mehr Applaus zu bekommen. Aber ich habe dabei häufig den Eindruck, dass es dem Publikum in diesem Moment unangenehm ist zu klatschen. Ich nenne es das "doppelte Applausziehen":

Wenn beispielsweise eine Assistentin erscheint, nimmt sie eine Applauspose ein. Das ist vollkommen legitim und das Publikum klatscht. Nun folgt jedoch der unlogische Teil: Der Illusionist geht mit der Assistentin nach vorne (was meistens so lange dauert, dass die Zuschauer nicht mehr am Klatschen sind) und nimmt Wiederrum eine Applauspose ein. Jetzt MUSS das Publikum wieder klatschen, obwohl sie gerade erst aufgehört haben. Dieses zweite Klatschen wirkt für mich irgendwie immer nach einem Applaus-Lechzen.

Wenn ein Manipulator einen Billardball erscheinen lässt, dann verharrt er in der Erscheinungspose, schaut ins Publikum und bekommt dann seinen Applaus. Genau so wünsche ich mir das auch bei Großillusionisten: Die Assistentin erscheint -- das ist die Applauspose -- und dann geht es flott weiter mit der Show.

Ganz am Ende der Show finde ich die abschließende Applauspose durchaus ok, um einen Schlussapplaus entgegen zu nehmen! Aber Großillusionisten haben oft die negative Eigenschaft, dies nach jedem einzelnen Effekt zu machen.

Ich habe allerdings noch nie gehört, dass sich jemand darüber beschwert hätte. Geht es nur mir so oder ist euch das auch schon aufgefallen? Habt ihr auch eine bestimmte Sparte der Zauberkunst die euch momentan nervt?