"Swiss Magic" -- Internationaler Zauberkongress in Grenchen (Schweiz)

Ich besuchte dieses Wochenende spontan den Internationalen Zauberkongress „Swiss Magic“ in Grenchen. Meine Eltern gestalteten dort die Kindervorstellung und ich hatte einzig die Aufgabe des Chauffeurs. Das war mein erster Kongress seit 10 Jahren ohne eine konkrete Aufgabe, normalerweise war ich immer im Wettbewerb, Mitglied der Jury oder habe selbst ein Seminar gehalten.

Das Line-up war vielversprechend: Eric Chien, Miguel Munoz, Den Den, … und meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Meine Highlights:

  • Es gab Mittagspausen (auf Zauberkongressen etwas seltenes), in denen man Zeit hatte mit Kollegen zu quatschen und die Seminare zu verarbeiten.

  • Eric Chiens Galaauftritt: Er hatte zwar ein paar kleinere Fehler in seiner Darbietung, aber ihm gelang es dennoch alle anderen in den Schatten zu stellen.

  • Das Seminar von Den-Den über seine Manipulationstechniken. Augenöffnend, wenn es um das Färben ganzer Kartenfächer ging. Bisher dachte ich immer, dass man für einen solchen Effekt komplizierte Fadenführungen benötigt, aber es geht auch einfach mit Schwerkraft.

  • Ich durfte spontan in der Indianershow meiner Eltern mitspielen (s. Foto). Das letzte mal, als ich bei dieser Show mitgemacht habe war ich vier Jahre alt. Also doch wieder ein Zauberkongress in dem ich nicht nur Zuschauer war.

Ein ausführlicherer Bericht erscheint in der nächsten Ausgabe der MAGIE